Sampling, Found Sounds & Sound Design

Kategorie: Sound Design Seite 2 von 10

Field Recording: In der Küche

Ich habe gerade ein neues Video mit typischen Sounds aus der Küche veröffentlicht. Wie immer, kann man die Sounds frei benutzen. Ob für Film, Video, Musik oder Videospiele … die Samples kann man für alles Mögliche verwenden …

Ein zufälliger Delay Effekt: BABY Audio verschenkt Magic Dice Plugin…

Spaced Out ist ein Delay Effekt, der in diversen YouTube-Videos vielfach hoch gelobt wird, weil er dann doch noch mal etwas ungewöhnlicher klingt, als die unzählig vielen anderen Delay Effekte. Jetzt verschenkt BABY Audio, die schon mit anderen Plugins auf sich aufmerksam machten, Magic Dice. Dieses freie Plugin klingt wie Spaced Out, man kann aber keinen Parameter gezielt einstellen. Ein Würfel entscheidet, welche Parameter wie eingestellt sind.

Vielleicht ist es ja ganz spannend, den Zufall über den Klang des Delays entscheiden zu lassen. BABY Audio verschenkt übrigens noch einige ihrer eigenwilligen Effekt-Plugins in einer abgespeckten Version. Ansonsten sind die regulären und kostenpflichtigen Effekte im Moment gerade recht günstig zu bekommen.

Listening: The Secret of Sound Design (Ableton Loop 2017)

Field Recording 101 mit Isobel Anderson…

Großartige Resourcen für all jene, die Field Recordings nutzen wollen, aber keine Möglichkeit haben, selbst welche aufzunehmen…

Etwas verwirrend die Überschrift … aber ich möchte hier einfach ein paar Links posten, hinter denen sich ganz hervorragene Websites mit Field Recordings verbergen.

Das Internet ist voll mit Zeugs … proppenvoll. Es gibt daher auch ganz hervorragende Webseiten mit Sounds: Field Recordings, Found Sounds und andere Samples aller Art. Hier ein paar meiner Lieblingsanlaufstellen für Klänge aus dem Netz:

Field Recordings: Zu schnell vergisst man, wie interessant die Welt um uns herum eigentlich klingt…

Field Recordings sind im Grunde Aufnahmen, die nicht im Recording Studio gemacht werden, also weder von Instrumenten in perfekter Umgebung, noch von irgendwelchen synthetischen Spielereien mit der DAW. Heute gibt es ganz verschiedene Beweggründe Aufnahmen in der Natur oder urbanen Umgebung anzufertigen. Während die einen rein wissenschaftlich interessiert sind, haben die anderen vielleicht eher esoterische oder geschichtliche Beweggründe. Zu guter Letzt gibt es da dann noch die Musiker, die mit organischen Klängen versuchen, ihre elektronische Musik ein wenig mehr Leben einzuhauchen.

Während Field Recordings früher eher denen vorbehalten war, die sich das teure Recording Equipment leisten konnten, hat sich das heute natürlich komplett geändert. Fast jeder hat ein Smartphone in der Tasche und kann somit überall sofort irgendetwas in Ton und Bild festhalten.

Tropone Sounds ist wieder auf YouTube…

Ich hatte ja vor einem Jahr mal ein kleines Found Sound / Field Recording Projekt auf YouTube gestartet und es dann aber mehr oder weniger links liegen gelassen. Das war keine gute Idee, es hat nämlich echt Spaß gemacht!

Und genau deshalb habe ich es wieder relaunched. Es geht um Field Recordings, die ich immer mal wieder für meine Musik anfertige und um Found Sounds, aus denen ich oft auch Instrumente bastel‘. Diese Aufnahmen möchte ich nun auf YouTube wieder zur Verfügung stellen. Momentan ist alles noch völlig kostenlos verfügbar … ich habe da auch keinen anderen Pläne derzeit.

Noch ist der Kanal recht leer, weil ich erstmal wieder anständige Aufnahmen machen muss, bzw. die vorhandenen Aufnahmen dementsprechend aufbereiten muss. Aber ich denke, dass sich das alles demnächst wieder etwas mehr mit Leben füllt…

–> Tropone Sounds YouTube Kanal <—

The Art of Field Recording – ein Workshop…

Yiorgis Sakellariou hat diese Vorlesung schon vor einem Jahr gehalten … ich bin mal wieder etwas spät dran. Eine schöner Überblick über das Thema.

Angetestet: Kilohearts Convolver – Ein Convolution Plugin mit großartiger Library

Vor ein paar Tagen habe ich mal wieder mein Kilohearts Bundle auf den neuesten Stand gebracht und da war doch dann tatsächlich ein neuer Effekt dabei … der Convolver!

Ein Convolution Effekt wird in erster Linie als Reverb eingesetzt. Es wird quasi die Impulsantwort (Impulse Response IR) eines Raumes genutzt, um diesen Ort oder diesen Raum dann später für eigene Instrumente einzusetzen. Klingt ziemlich abgefahren … ist es auch. Es ist eine Menge Mathematik involviert und ich will diese unangenehme Schublade jetzt gar nicht öffnen. Kurzum: Ein Convolver kann die Akustik eines Raumes wiedergeben.

Wieder ein neues Instrument für Spitfire LABS: Siren Songs

Hui, fast hätte ich den Neuzugang für den Gratis Rompler von Spitfire verpasst. Siren Songs umfasst Vocal Drones, Chants und Pads, die zusammen mit Lyra Pramuk erstellt wurden.

Damit wächst LABS auf gute 18GB an und bietet mittlerweile 42(!) verschiedene und teilweise ausgefallene Instrumente!

Seite 2 von 10

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén