Spitfire Audio LABS enthält schon wieder ein Update: Mit Harmonic Flights hat man die Möglichkeit atmosphärische Streicher Texturen zu erzeugen…

Spitfire Audio meint es gut mit uns LABS Usern. Die Bibliothek wird stetig erweitert. Mittlerweile nimmt der LABS-Ordner auf meiner Festplatte schon über 25GB Speicherplatz in Anspruch.

Das neueste Instrument ähnelt dem letzen Cello Moods, weil es ebenfalls sehr organisch klingt und der eigenen Musik definitiv mehr Bewegung und Leben verleihen kann. Harmonic Flights enthält die Harmonien eines Kontrabasses, die mithilfe von allerlei Effekten noch bearbeitet wurden. Herausgekommen ist ein wunderbares Instrument, das sich – laut Angaben von Spitfire – perfekt für Drama, Fantasy oder SciFi eignet.

Übrigens hat die LABS-Sparte von Spitfire Audio seit Kurzem einen eigenen YouTube Kanal, natürlich unter der Leitung von Christian Henson. Wer jetzt noch schnell diesen Kanal abonniert, hat die Chance einen (angeblich) phänomenalen Preis zu gewinnen … lassen wir uns überraschen und hoffen auf weitere tolle LABS-Instrumente.

Lost Tapes: Ein weiteres LoFi-Tape-Emulation Plugin … aber völlig umsonst

Im Moment werden einem die Tape-Emulationen nur so um die Ohren gehauen. Aber das ist ok, ich mag Software, die alte Technik emuliert. Tape-Plugins kann man gar nicht genug habe. Wenn sie dann auch noch kostenlos sind, sollte man sich auf keine Fall beschweren.

SuperflyDSP hat jetzt gerade Lost Tapes rausgehauen. Wie alle Plugins dieses Hobby-Projekts ist die Software komplett kostenlos und für Mac (Intel), Linux und Win Systeme verfügbar.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Mit dem Depth– und dem Rate-Regler stellt man die Intensität und die Rate des Wow-& Flutter-Effekts ein. In der Mitte ist noch ein Schieberegler, um den Noise-Pegel zu erhöhen und darüber kann man noch die Tape-Saturation dazu schalten.

Bitwig Studio 4.3 – Die DAW mit den coolsten Tools wird immer besser…

Bitwig Studio hat schon immer mit jedem neuen Nachpunkt-Release wirklich interessante Tools in den Werkzeugkasten geworfen und die User immer wieder auf’s Neue inspiriert.

Aber Bitwig Studio ist nicht einfach eine langweilige DAW. Natürlich kann man mit der Software auch seine Band aufnehmen. Es ist alles vorhanden, was man hierzu benötigt. Aber Bitwig bietet so viel mehr als nur das. Diese DAW ist ein modulares Sound Design Monster und ein modularer Synthesizer.

Derzeit befindet sich die Workstation im Betastadion für die 4.3er Version. Mit diesem nächsten kleinen Upgrade kommen natürlich wieder neue Tools hinzu. Das kommende Update steht ganz im Zeichen von Space & Tone.

Auch Pro Tools springt nun auf den Abonnement-Zug

Ähnlich wie auch Reason Studios, ändert Avid ihr Geschäftsmodell für die Pro Tools DAW. Neue User können die DAW nur noch per Subscription-Modell erwerben. D.h. man zahlt einen monatlichen Beitrag (oder jährlich im voraus) und erhält dann immer alle Updates.

Allerdings gibt es von Pro Tools verschiedene Modelle, die sich dementsprechend auch im monatlichen Preis unterscheiden.

Der nicht mehr ganz neue Mac M1 … ich muss meinen Senf auch noch dazugeben

Ich war MacOS-Nutzer bis 2020 … nebenbei noch Linux Fan, aber hauptsächlich (Audio-Krams) habe ich mein Macbook Pro benutzt. Irgendwann hatte ich Probleme mit dem Laptop, habe mich tüchtig über Apple aufgeregt und deren Preise und habe mir dann einen Windows Laptop von HP gekauft. Großer Fehler.

Die meiste Zeit habe ich mich über das Betriebssystem aufgeregt und nach zwei Jahren machte die Hardware schon Zicken. Lange Rede kurzer Sinn: Letzte Woche habe ich mich für einen Mac Mini M1 entschieden. Eigentlich bin ich eher der Laptop-Fan, aber die aktuellen Macbooks sind mir einfach zu teuer.

Der Mac Mini M1 mit 16GB RAM und einer 512GB SSD kostet mit 1.100,-€ 1.000€ weniger als ein vergleichbares Macbook. Also der Mac Mini!

Kilohearts hat mit ihrem Plugin-Bundle Version 2 erreicht und bringt einige Neuerungen…

Vor ein paar Tagen haben die Schweden ihre Plugin-Sammlung überholt. Man ist bei Version 2.0 angekommen. Was alles erneuert wurde, will ich hier einmal kurz beleuchten.

Zunächst einmal ist das Update für alle Besitzer der Plugins frei … ebenso natürlich für die Abonnenten des Bundles (knapp 10€ im Monat). Außerdem gibt es nun einen Großteil der Snapins (das sind die netten kleinen Effektplugins) komplett umsonst. Nicht alle, aber wirklich der Großteil (30/35 Effekten) … noble Geste! Ich denke mal, das sich viele Käufer vom Flagschiff Synth Phase Plant beschwert haben, dass man zusätzlich noch so viele Effekte kaufen musste, wenn man das volle Potential des Synthesizers ausschöpfen wollte.

Ich bitte um ganz kurze Mithilfe…

Es geht auch ganz schnell, versprochen. Ich möchte in Zukunft hier wieder aktiver werden und wieder mehr Artikel, Tutorials und News verfassen. Außerdem möchte ich mit dem Tropone YT-Kanal etwas mehr machen…

Meine Frage wären:

  1. Welches Thema würde Dich am meisten interessieren? Welche DAW / Plugin macht Dir am meisten Kopfzerbrechen? Worüber willst Du mehr lernen?
  2. Was frustriert Dich am meisten am Musikmachen?

Ich weiß, dass ich hier nicht viele Leser habe, aber ich würde mich freuen, wenn alle hier Lesenden diese Frage in den Kommentaren beantworten würden, oder mir einfach eine eMail schreiben könnten … Danke im voraus!

Spitfire Labs: Cello Moods heißt das neue Instrument…

Der letzte Beitrag hier handelte von einem Spitfire Labs Instrument und darum soll der erste Beitrag nach einer viermonatigen Pause ebenfalls von einem Sample-Instrument der Labs-Serie handeln.

Obwohl es in dieser Zeit einige neue kostenlose Instrumente für den Labs-Rompler gab (Glass Piano, Astral Forms und Micah’s Choir), wurde Cello Moods erst vor wenigen Tagen veröffentlicht.

Gesampled wurden verschiedene Performances von der Folk-Celloisitin Alice Allen. Innerhalb des Labs-Instruments kann man aus vier verschiedenen „Moods“ auswählen…

Natürlich lässt es Spitfire sich nicht nehmen, zu Weihnachten noch ein spezielles LABS-Instrument rauszuhauen.

Auch wenn Weihnachten seit gestern eigentlich wieder vorbei ist, wollte ich das neue LABS Instrument Christmas noch eben schnell erwähnen.

Typische Weihnachtssounds (Glockenspiel, Bells, Tambourines und Triangeln … da bleibt kein Wunsch offen), die aber ebenfalls an die Pet Sounds der Beach Boys oder viele Phil Spector Produktionen erinnern. Will heißen: Christmas ist nicht nur für Weihnachtsmusik zu gebrauchen…

Den typischen Mellotron Tape-Sound als Effekt für die DAW…

… gibt es bis zum 31.12.2021 von Arturia für umsonst. Seit einiger Zeit gibt es das virtuelle Mellotron in der bekannten V-Collection von Arturia und neuerdings gibt es außerdem das Tape Mello-Fi. Ein Effektplugin, das den typischen Tape-Sound des Mellotron nachahmt.

Was soll ich sagen? Das Plugin sieht fantastisch aus und klingt ganz hervorragend. Jetzt kann man sich den Effekt hinter einen Sampler packen und somit alle seine gesampleten Instrumente zu Mellotron Instrumenten machen. 😉 Klar, Tape-Effekte gibt es mittlerweile zuhauf, aber Tape Mello-Fi klingt besonders nett und bringt noch einige andere Features mit.

Ich denke im nächsten Jahr wird der Effekt zu der FX Collection von Arturia gehören und ein paar Euros kosten. Soweit ich weiß gibt es aber noch keine Angaben zum zukünftigen Preis. Ist auch egal, denn weil wir gerade Weihnachten haben, kann man den Effekt bis zum Ende des Jahres völlig kostenlos herunterladen. Klar, bei Arturia ist das etwas umständlich (wie bei den meisten Softwareanbietern) und man muss sich registrieren, die Arturia Software herunterladen und darüber dann das Plugin … aber der Aufwand lohnt sich… Mitunter kann es allerdings etwas dauern, bis der Download in der Arturia-App erscheint, nicht ungeduldig werden.

Seite 1 von 27

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén