Kategorie: Musik

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW18

News

Die Library Of Congress ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses der USA. Sie ist wohl eine der größten Bibliotheken weltweit. Und genau diese Bibliothek, speziell Brian Foo, will jetzt mithilfe des enormen Audio-Archivs der Bibliothek, die goldenen Zeiten des Hip Hops zurückholen.

Aus diesem Grund hat er Citizen DJ ins Leben gerufen (derzeit noch im Beta-Stadium). Es gibt tausende von interessanten Samples, die jeder komplett frei nutzen kann. Die Projektseiten machen es einem außerdem sehr einfach die Sounds zu durchforsten. Daumen hoch!

In den letzten Wochen haben immer mehr Firmen aus dem Bereich Audio – egal, ob Hard- oder Software – einige ihrer Produkte entweder komplett umsonst oder für eine längere Zeit kostenlos angeboten. Hier sind nochmal zehn Firmen, die uns über die kommenden Wochen hinwegtrösten…

Ich glaube Radio Garden gibt es schon etwas länger. Egal, ich habe es vor ein paar Tagen erst entdeckt. Wenn man die Website aufruft, scrollt die Weltkugel erst einmal in Richtung Heimat und man kann sich einen lokalen Sender anhören. Aber mit der Maus kann ich weltweit jede verfügbare Radiostation ansteuern und reinhören…

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW17

News

Vor ein paar Wochen hat VCV Rack eine Crowdfunding Auktion gestartet, mit dem Ziel den Mutable Instruments Filter Ripples als Modul für die modulare Software-Plattform entwickeln zu lassen. Die Aktion war ein voller Erfolg … Das Modul ist unter dem Namen Liquid Filter in die Audible Instruments Sammlung aufgenommen worden und ab sofort kostenlos verfügbar.

Der Tracktion Synthesizer und Sampler Collective ist ab sofort für nur 30 Dollar auf der Tracktion Seite zu erwerben. Dem Instrument liegt eine große Factory Bibliothek mit Brot und Butter Sounds bei…

Tracktion Collective … momentan im Angebot

The Wave Warden alias Frederik Siepe hat Odin 2 veröffentlicht. Der Synthesizer ist kostenlos und bietet eine Reihe von interessanten Features und Oszillatoren.

Die Alben meiner Indierock Truppe ‚mound‘ werden wir jetzt so nach und nach komplett auf YouTube hochladen…

Meine kleine Indierock-Truppe mound gibt es jetzt seit ungefähr 25 Jahren. Angefangen als Solo-Homerecording-LoFi-Schrammel-Ding und 2001 zum Duo entwickelt ist mound seit 2018 ein Trio …. Um 2005 rum waren wir sogar mal ein Quartet und hatte auch einige Live Auftritte. Von Anfang an war mound aber immer nur ein Recording-Projekt.

Wir haben mittlerweile 7 Longplayer veröffentlicht (will heißen: an Freunde verteilt und irgendwo im Netz hochgeladen) und diese laden wir gerade jeweils komplett bei YouTube hoch. Wir betreiben (recht unregelmäßig) einen kleinen Bandblog moundblog.tumblr.com und haben eine Bandcamp Seite mound2.bandcamp.com wo man auch alle Songs hören kann.

Seit unserem letzten Mini-Longplayer 2019 haben wir wieder fleißig Songs recorded, die noch auf Vocals warten und danach zu einem Lonplayer zusammengestellt werden wollen. Eventuell verabschieden wir uns aber auch ganz von dem Album-Modell und veröffentlichen die Songs alle einzeln und nacheinander … macht heutzutage vielleicht mehr Sinn.

Aber im Grunde geht es uns seit 25 Jahren nur darum, Spaß beim Recorden und Rumtüfteln zu haben … das ist wirklich so. Ich glaube selbst in unserer kleinen Heimatstadt Nordenham kennt uns niemand 😀 Aber vielleicht hat ja mal jemand Lust bei unserem YouTube Kanal vorbeizuschauen und mal in die Songs reinzuhören … ich würde mich freuen.

Bestes Xmas Mashup ever … Slayer vs Wham!

Ohne Worte …

One Sample – One Song … mit Bitwig Studio (Teil 1: Maniac Mansion)

Ja, das ist’n alter Hut. Man nehme ein Sample, verbiegt und verformt es, baut sich daraus ein paar Instrumente und macht daraus einen kleinen Song. Mit den Tools der heutigen DAWs ist das nicht unbedingt eine Kunst. Was ist bei dieser Serie jetzt anders? Nix … ich habe dabei einfach unheimlich viel Spaß.

In diesem ersten Teil habe ich mir etwas besonderes rausgesucht, nämlich einen kleinen Ausschnitt aus meinem Lieblingsgame der 80er. Zu der Zeit besaß ich logischerweise den legendären C64 von Commodore und habe verdammt viel Zeit mit Maniac Mansion verbracht. Die Intro Musik habe ich einfach geliebt, besonders weil sie durch den SID Soundchip des Brotkastens lief.

Screenshot des Spielanfangs (Amiga Version) – (Quelle: YouTube)

Euklidische Rhythmen – Ist die Mathematik ein guter Percussionist?

Mathematik, echt jetzt? Die Verbindung zwischen Musik und Mathematik ist ja den meisten bekannt. Schon in der Antike erkannte man den Zusammenhang von Zahlenverhältnissen und Harmonien. Aber das hier soll kein Ausflug in die Geschichte der Musik bzw. Mathematik werden.

Viel interessanter ist, dass man erst recht spät den Zusammenhang zwischen Rhythmen und der Mathematik wissenschaftlich untersucht hat. Es dauerte bis ins Jahr 2004, dass der Informatiker Godfried T. Toussaint sich mit dem Beziehungen zwischen der Mathematik und Rhythmen auseinandersetzte.

Euklid macht die feinsten Beats… (Quelle: thefamouspeople.com)

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén