Kategorie: Freeware Seite 1 von 4

Newfangled Audio Pendulate: Buchla-inspirierter Chaos Monosynth für umsonst…

Newfangled Audio hat einen Monosynth entwickelt, der mit einigen verrückten Ideen und von Don Buchla inspiriert, komplett kostenlos zu haben ist. Falls man ein wenig gelangweilt ist von seinen üblichen Synthesizern, dann könnte Pendulate recht erfrischend sein, denn sein Doppelpendel-Oszillator ist schon chaotisch.

Newfangled Audio Pendulate

Dan Gillespie hat 15 Jahre bei Eventide programmiert und dann Newfangled Audio gegründet, um traditionellen DSP Code mit modernen Machine Learning Krams zu kombinieren. Aber Newfangled Audio und Eventide arbeiten trotzdem eng zusammen und letzterer vertreibt die Produkte des anderen.

Zwei Jahre haben die Jungs an dem Synthesizer gebastelt und nun kann man ihn völlig kostenlos herunterladen, installieren und damit experimentieren. Er ist für Mac und Win erhältlich. Und nein, es wird kein iLok benötigt 😉

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW33

News

Wenn man hobbymäßig DSP-Code schreibt, ist man schon gut beschäftigt. Wenn man dann seine Instrumente und Effekte auch noch in Form eines Moduls für das Open Source Projekt VCV Rack veröffentlichen will, muss man auch noch eine grafische Oberfläche designen. Genau diese Arbeit wird nun mit der neuen Erweiterung für Inkscape etwas erleichtert.

Der Synth Panel Designer ist eine User Extension für das freie Vektorenprogramm, die man ebenfalls umsonst herunterladen kann und die genauso schnell installiert ist. Voraussetzung ist die Version 1.0 von Inkscape.

ReEQ ist ein freier Equalizer für Reaper. Er ist fantastisch! Inspiriert von Fabfilter’s ProQ und programmiert in Cockos JSFX. Ok, diese Neuigkeit ist schon vom Juli, aber ich habe letzte Woche erst hiervon gehört.

Abenteuer Sound Design #08 – Spitfire Audio’s Labs ist eine kostenlose Sammlung liebevoll gesampleter Instrumente …

Spitfire Audio gehören wohl zu den Top Ten der virtuellen Instrumentenbauer. Allerdings beschränken sie sich dabei meistens auf das Aufnehmen akustischer Instrumente und das Gestalten von grafischen Interfaces, damit Nutzer diese Instrumente dann im Computer „spielen“ können. Überwiegend gibt es diese Instrumente für den Kontakt Sampler von Native Instruments, aber Spitfire veröffentlicht auch eigene VST-Plugins.

Vor ungefähr zwei Jahren haben sie angefangen in regelmäßigen Abständen Instrumente umsonst wegzugeben. Sie haben LABS 2018 ins Leben gerufen und jeder kann diese Instrumente kostenlos herunterladen und benutzen. Man meldet sich auf den Webseiten von Spitfire Audio an und lädt einfach das erste Instrument herunter. Dann wird man aufgefordert die LABS Desktop App zu installieren. In dieser App erscheinen dann die einzelnen Instrumente, die man später dann im Plugin innerhalb der DAW nutzen kann. Der Download könnte etwas dauern, da die Libraries teilweise mehrere Gigabytes groß sind.

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW 32

News

Spitfire Audio hat seiner komplett freien Instrumentensammlung LABS ein neues Ambient Piano spendiert. LABS Piano Pads ist ab sofort ebenfalls umsonst erhältlich … LABS wird so langsam richtig groß. Es gibt total interessante und verschiedenste Instrumente. Es wird Zeit, dass ich dazu mal einen Beitrag schreibe…

Es gibt ein neues, freies Reverb Bundle! Das Dragonfly Reverb Bundle besteht aus vier Audio Effekten: Hall, Room, Plate und Reflections. Das Bundle gibt es für MacOS, Windows und Linux.

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW31

News

Presonus hat seiner Vorzeige-DAW Studio One die Versionsnummer 5 verpasst. Es gibt im Wesentlichen Neuerungen im Bereich Live Performance und Scoring. Es gibt keine neuen Instrumente oder Effekte, sondern nur weitere Verbesserungen vorhandener Features.

SuperFlyDSP spendet Musikern 4 neue Effekte für lau: WahWah, Tremolo, Chorus und einen Phaser.

Jatin Chowdhury hat ein Tape Saturation Plugin entwickelt, dass er ebenfalls umsonst weitergibt. Chow Tape Model ist ein Open Source Plugin für PC & Mac.

Nun kann man seine Pure Data Patches auch in VCV Rack nutzen…

VCV Rack verfügt mittlerweile über eine nahezu unendliche Auswahl an Modulen – die meisten davon sind sogar kostenlos. Was aber, wenn ich meine eigenen Module erstellen will? Selbst für findige C++-Programmierer stellt das Rack eine komfortable Umgebung dar, seine eigenen Ideen relativ einfach umzusetzen. Und für alle, die in C++ nicht unbedingt zuhause sind, gibt es das Prototype-Modul.

Prototype kann man mit Skripten der Sprachen JavaScript, Lua oder SuperCollider füttern, neuerdings aber auch mit Vult’s eigener DSP Sprache und Pure Data Patches.

Seit Version 1.3.0 kann man also auch die visuelle Umgebung Pure Data nutzen, um Ideen für Module umzusetzen.

Man muss Prototype vorher mitteilen, wo auf dem Rechner sich die Pure Data Installation befindet und schon kann man seine Patches laden und ausführen. Prototype verfügt über 6 Ein- und Ausgänge…

Der einzige Wermutstropfen: Man kann nur eine Instanz von Prototype inklusive PD-Patch gleichzeitig nutzen. Diese Einschränkung hat aber nichts mit VCV Rack oder Prototype zu tun, sondern mit Pure Data selbst.

Ok, wer also nicht gleich in die C++ Welt einsteigen will, der kann sich dank Prototype erstmal mit JS, Lua, SuperCollider, Vult oder Pure Data ein wenig die Hände schmutzig machen.

https://community.vcvrack.com/t/pure-data-added-to-vcv-prototype/10583

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW21

News

Voltage Modular 2.0 von Cherry Audio ist vorgestern veröffentlicht worden. Dieses kostenlose Update für Besitzer der ersten Version bietet einige neue Features und ja, das GUI wurde auch überarbeitet. Interessant ist auch der Designer, mit dem man sich eigene Module bauen kann (ja, ich weiß, den gab es auch schon in der ersten Version…)

FL Studio 20.7 kann jetzt Midi Scripting und hat neue Tools für Video … yipiiehh!

Valhalla Supermassive ist das neue Reverb Plugin von Valhalla DSP und es ist kostenlos!

Nächsten Monat wird JUCE den Sprung zu Version 6 machen und hier kann man schon einmal nachlesen, was es alles Neues gibt.

JACK Audio Server – Verkabel‘ Bitwig mit allen Audio Anwendungen … Die einzige Anleitung, die Du brauchst! (MacOS)

JACK kommt eigentlich aus der Linux Welt und ist dort der Audio Server schlechthin. Für viele ist das Wort Linux schon abschreckend und wenn man dann noch erwähnt, dass JACK ursprünglich ein Kommandozeilen-Tool war, braucht man meistens gar nicht weiter zu reden.

Aber JACK muss nicht kompliziert sein. Man muss ja nicht alle Möglichkeiten der Software nutzen. Ich finde den Gedanken spannend, dass man mithilfe von JACK einfach seine verschiedenen Applikationen miteinander verkabeln kann, genauso wie den Plattenspieler zuhause mit dem Stereo-Verstärker, oder das Casio Keyboard mit dem Audio Interface.

Apple’s Core Audio, das im MacOS Betriebssystem zur Anwendung kommt ist an sich schon eine sehr mächtige Audio API mit niedrigen Latenzen für die Echtzeit-Anwendung von virtuellen Instrumenten und Effekten. Da könnte Windows sich mal eine Scheibe von abschneiden. Allerdings fehlt Core Audio die Möglichkeit verschiedene Anwendungen im Betriebssystem miteinander zu verbinden, sodass man das Audio-Signal von einer Anwendung beispielsweise mit einer anderen Applikation aufzeichnen könnte.

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW17

News

Vor ein paar Wochen hat VCV Rack eine Crowdfunding Auktion gestartet, mit dem Ziel den Mutable Instruments Filter Ripples als Modul für die modulare Software-Plattform entwickeln zu lassen. Die Aktion war ein voller Erfolg … Das Modul ist unter dem Namen Liquid Filter in die Audible Instruments Sammlung aufgenommen worden und ab sofort kostenlos verfügbar.

Der Tracktion Synthesizer und Sampler Collective ist ab sofort für nur 30 Dollar auf der Tracktion Seite zu erwerben. Dem Instrument liegt eine große Factory Bibliothek mit Brot und Butter Sounds bei…

Tracktion Collective … momentan im Angebot

The Wave Warden alias Frederik Siepe hat Odin 2 veröffentlicht. Der Synthesizer ist kostenlos und bietet eine Reihe von interessanten Features und Oszillatoren.

Fxpansion’s Geist Lite ist nach fast 10 Jahren jetzt als freier Download verfügbar…

Geist ist meine Lieblings-Drum Machine und es gab damals in einigen Zeitschriften eine Lite-Version, die gegenüber der regulären Version etwas abgespeckt ist. Man kann dort keine Scenes und komplette Songs anlegen und man hat nur eine Engine zur Verfügung. Aber die coolen Sachen, wie der Sampler und der Sequenzer sind voll nutzbar.

Jetzt, fast 10 Jahre nach Einführung von Geist, kann jedermann diese freie Lite-Version herunterladen und kostenlos nutzen! Vielen Dank Fxpansion! Ich persönlich besitze eine alte Geist Lizenz, aber für all diejenigen, die nicht in den Genuss der guten alten ersten Geist Version gekommen sind …. holt euch zumindest die Lite-Version!

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén