Kategorie: Found Sounds Seite 1 von 2

Die Kunst des Samplings – 03: Die Sounds eines TapeDecks, unabhängig vom Inhalt der Cassette…

Ja, komischer Titel … ich weiß. Gemeint sind natürlich die netten Geräusche, die das TapeDeck von sich gibt und nicht der typische Tapesound.

Technics DoppelTapeDeck …

Vor ein paar Wochen bekam ich für’n Appel und’n Ei das obige TapeDeck von einem guten, alten Freund nahezu geschenkt. Der Zustand ist quasi neuwertig und ich habe mittlerweile schon einige Live-Bootlegs damit erstellt.

Aber ich will hier jetzt gar nicht von den guten alten Zeiten der Mixtapes und Radiomitschnitte, der unzähligen Cassettenaufnahmen von Platten der Freunde oder Walkmen erzählen … hach jaa … Hier geht’s um die Geräusche, die dieses TapeDeck (Technics RS TR-474) bei der typischen Bedienung von sich gibt.

Klevgrand hat mit Slammer wieder ein natürliches Percussion Instrument gezaubert…

Ich fand Ting schon echt nett, weil ich Found Sounds und natürliche, organische Percussion Instrumente mag. Jetzt hat Klevgrand erneut in diese Kerbe geschlagen und mit Slammer einen weiteren Percussion Sampler herausgebracht.

Wir finden hier Bass Drums, Snares, Toms und Cymbals, aber diese klingen richtig schön abgerockt. Dazu gesellen sich dann solch nette Sachen, wie Griffe von Metalleimern, Brechstangen, Metallrohre, Schaufeln und hölzerne Kleiderständer … fertig ist Slammer. Der Sound erinnert mich irgendwie an die Percussion Section von Tom Waits.

Up To Date – Links und Zeugs KW 2021/13

Ehrlich, die Live-Aufnahmen von Radiohead aus dem Jahre 2008, die bei YouTube unter dem Namen Radiohead – In Rainbows From The Basement ganz offiziell von Radiohead zur Verfügung gestellt wurden, sind so ziemlich das Beste, was man sich musikalisch auf der Couch mit Kopfhörern antun kann. Habe ich übrigens erwähnt, dass YouTube eine hervorragende Quelle für Live-Aufnahmen sind? Da ich nicht allzu viel von YouTube Videos halte, nehme ich mir gerade eine Auswahl dieser Videos auf die gute alte Kassette auf. Ja, eine Bootleg-Sammlung auf Tape … wie früher.

Ein Horror-Musikinstrument / Eine großartige Sammlung fiktiver Vinyl-Cover von Platten, die man nur allzu gern mal hören möchte / Wenn man die 4-Spur-Recorder von damals mit moderner Recording Software vergleicht, dann verlieren die alten Dinger … trotzdem bleiben sie charmant und werden immer teurer / Warum nicht mal einen Sonntagnachmittag damit verbringen, die BBC Sound Effekte durchzustöbern? / In diesem Blog testet ein Typ alte Synthesizer / Es gibt eine Weltkarte, auf der man nach Alltagssounds aus aller Welt suchen kann / Ich habe mich in diese Jazzmaster Ukulele verliebt / Alles, was man über Musique Concrete wissen muss //

Dieser YT Kanal reserviert alte Aufnahmen aus vergangenen Tagen / Interessantes Plugin / Das neue Bill Callahan Video Cowboy ist super / Porträt eines Sound Design Künstlers / Diese Dokumentation über das zweite und letzte Slint Album Spiderland sind kurzweilige 90 Minuten //

Es gibt jetzt hier eine eigene Unterseite für alle Samples und Sample Libraries, die ich erstellt habe…

Wie die Überschrift bereits erahnen lässt, gibt es nun eine spezielle Unterseite für meine Sample Libraries. Hier kann man kostenlos den ganzen Krams herunterladen.

Weniger ist mehr und es muss nicht immer das neueste, glänzende Plugin oder die umfangreichste DAW sein…

Es mag vielleicht etwas seltsam anmuten, dass ein Blog, der relativ oft neue Tools aus dem Bereich der Musikproduktion vorstellt, etwas über Einschränkungen schreibt. Aber ich habe hier schon öfters erwähnt, dass es im Grunde besser ist, seine Werkzeugsammlung überschaubar zu halten und die vorhandenen Tools in- und auswendig zu kennen und diese dann kreativer einzusetzen.

4-Spur-Recorder ohne monatliche Updates…

Denn im Grunde geht es beim Musikmachen um Kreativität und es ist nunmal belegt, dass weniger Krams diese eher fördert als hindert. Forscher der University of Illinois haben 2015 mehrere Tests durchgeführt, die den Einfluß von verschiedenen Resourcen auf die Kreativität untersuchten. Eine „Eingeschränkte Denkweise„, so die Forscher, setzt ein, wenn ein Proband eine Aufgabe mit relativ wenig Mitteln umsetzen sollte. Je stärker diese Denkweise auftrat, desto kreativer wurden diese spärlichen Mittel genutzt.

Typewriter Percussion Sample Pack: Nette Sammlung von Schreibmaschinen Sounds zum freien Download….

Letztes Jahr im Sommer habe ich auf einem Flohmarkt diese nette Schreibmaschine von Olympia im echt guten Zustand für ein paar Euros ergattert. Seitdem steht sie hier im Esszimmer … iss‘ ja grad total angesagt, hab‘ ich mir sagen lassen.

Naja, zumindest habe ich vor ein paar Tagen mal einige Sounds davon gesampled und diese dann etwas bearbeitet und zu einem kleinen, süßen Percussion Sample Pack zusammen gefasst. Diese Sammlung kann man jetzt kostenlos downloaden. Wie immer findet man den Link dazu in dem kleinen YouTube Beitrag ….

Sound Effekte #03 – Plattenspieler FX Pack …

Heute musste mein Plattenspieler dran glauben. Ich habe die 67er Beatles – Magical Mystery Tour 7″ aufgelegt und losgesampled. Das Ergebnis ist hier:

Der Link zum Sample Pack ist wie immer in der Beschreibung auf der YouTube Seite zu finden.

Sound Effekte: Ich habe einfach mal angefangen diverse FX auf YouTube hochzuladen…. #01 Papier.

Da ich eh viel mehr Found Sounds und Field Recordings aufnehmen wollte – für musikalische Zwecke, habe ich mir gedacht, dass ich auf meinem YouTube Kanal doch einfach mal regelmäßig nützliche Sound Effekte aus diesen Aufnahme-Sessions generieren könnte.

Quasi Aufnahmen aus Alltagsgegenständen, diversen Musikinstrumenten uns obskuren Krams, die man für Musik, Games oder Film bzw. YouTube Videos einsetzen könnte. Eventuell kann der ein oder andere da ja auch etwas mit anfangen.

Heute habe ich einfach mal den ersten Schritt gemacht und ein paar Papier-Effekte aufgenommen, in ein kleines Video gepackt und bei Youtube hochgeladen:

Hat Spaß gemacht. Werde ich definitiv öfters tun. Die Samples kann man übrigens immer komplett umsonst und ohne Umwege herunterladen. Der Link zum Sample-Pack befindet sich immer in der Beschreibung der Videos. Die Dateien sind übrigens in meinem Google Drive gehostet.

Up To Date – News und Kurioses für Audio Enthusiasten KW18

News

Die Library Of Congress ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses der USA. Sie ist wohl eine der größten Bibliotheken weltweit. Und genau diese Bibliothek, speziell Brian Foo, will jetzt mithilfe des enormen Audio-Archivs der Bibliothek, die goldenen Zeiten des Hip Hops zurückholen.

Aus diesem Grund hat er Citizen DJ ins Leben gerufen (derzeit noch im Beta-Stadium). Es gibt tausende von interessanten Samples, die jeder komplett frei nutzen kann. Die Projektseiten machen es einem außerdem sehr einfach die Sounds zu durchforsten. Daumen hoch!

In den letzten Wochen haben immer mehr Firmen aus dem Bereich Audio – egal, ob Hard- oder Software – einige ihrer Produkte entweder komplett umsonst oder für eine längere Zeit kostenlos angeboten. Hier sind nochmal zehn Firmen, die uns über die kommenden Wochen hinwegtrösten…

Ich glaube Radio Garden gibt es schon etwas länger. Egal, ich habe es vor ein paar Tagen erst entdeckt. Wenn man die Website aufruft, scrollt die Weltkugel erst einmal in Richtung Heimat und man kann sich einen lokalen Sender anhören. Aber mit der Maus kann ich weltweit jede verfügbare Radiostation ansteuern und reinhören…

Abenteuer Sound Design #04 – Claps mit Bitwig’s Grid und Found Sounds

Kick, Snare, Hihat … heute kommen dann wohl die obligatorischen Claps dran. Claps sind ja einfach zwei Hände, die zusammengeklatscht werden 🙂 Da werden wir uns wohl auch noch eine gesampelte Version ansehen, denn nichts ist einfacher als ein Händeklatschen aufzunehmen.

Für die Synthesizer-Version würde ich mich an die klassischen 808-Claps anlehnen, diese sind nämlich recht raffiniert umgesetzt. Die Wellenform zeigt, dass es sich um fünf klatschende Hände handelt, die alle etwas zeitversetzt tönen. D.h. man könnte 5 mal Noise nehmen und die Hüllkurven alle etwas im Attack versetzen und das letzte Klatschen etwas länger ausklingen lassen.

D.h. wir benötigen 5 Noise Generatoren und 5 ADSR Envelope Generatoren. Diese werden an einen Mixer angeschlossen und dieser an ein Audio-Out Modul. Das Sustain des ADSR drehe ich bei allen Hüllkurven auf 0ms, das Attack zunächst auch auf 0ms und das Decay so ungefähr auf 30-40ms. Das Decay der letzten Hüllkurve stelle ich aber auf ca. 200ms.

5 Claps …

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén