Sampling, Found Sounds & Sound Design

Monat: Oktober 2021 Seite 1 von 2

The Art of Field Recording – ein Workshop…

Yiorgis Sakellariou hat diese Vorlesung schon vor einem Jahr gehalten … ich bin mal wieder etwas spät dran. Eine schöner Überblick über das Thema.

Eine Homage an die 80er: Der Beatmaster 2000 zum Selberbauen…

Instructables bietet eine komplette Anleitung für den Beatmaster 2000, einem kleinen Rhythmsequencer mit 6 Buttons, um verschiedene Beats zu erzeugen, Pitch und Speed Regler und einem eingebauten Verstärker und kleinem Lautsprecher … es gibt aber auch einen Audio-Ausgang.

Spitfire Audio veröffentlicht die LABS Electric Guitar, eine weitere kostenlose Bibliothek

Kaum habe ich mitbekommen, dass Spitfire Audio ihre LABS Sammlung mit den Siren Songs erweitert hat, da kommt schon die nächste Bibliothek: Electric Guitar.

Eingespielt wurden die Aufnahmen von drei verschiedenen Gitarristen und es gibt klassische 80er Jahre Sounds, Indie- und Pop-Gitarren, sowie einige Rhythmen aus Pop und Rock. Die Library umfasst gut 2GB an Samples.

Ich persönlich finde es ja etwas befremdlich Gitarren mit dem Keyboard einzuspielen, aber mir gefallen die Sounds, besonders die Indie Gitarren…

Angetestet: Kilohearts Convolver – Ein Convolution Plugin mit großartiger Library

Vor ein paar Tagen habe ich mal wieder mein Kilohearts Bundle auf den neuesten Stand gebracht und da war doch dann tatsächlich ein neuer Effekt dabei … der Convolver!

Ein Convolution Effekt wird in erster Linie als Reverb eingesetzt. Es wird quasi die Impulsantwort (Impulse Response IR) eines Raumes genutzt, um diesen Ort oder diesen Raum dann später für eigene Instrumente einzusetzen. Klingt ziemlich abgefahren … ist es auch. Es ist eine Menge Mathematik involviert und ich will diese unangenehme Schublade jetzt gar nicht öffnen. Kurzum: Ein Convolver kann die Akustik eines Raumes wiedergeben.

Wieder ein neues Instrument für Spitfire LABS: Siren Songs

Hui, fast hätte ich den Neuzugang für den Gratis Rompler von Spitfire verpasst. Siren Songs umfasst Vocal Drones, Chants und Pads, die zusammen mit Lyra Pramuk erstellt wurden.

Damit wächst LABS auf gute 18GB an und bietet mittlerweile 42(!) verschiedene und teilweise ausgefallene Instrumente!

Gainstation 2 – Das beste Verzerrer Plugin?

Acustica Audio hat die neue Version des Gainstation Verzerrer/Saturation Plugins veröffentlicht und wirbt damit, das ultimative Tool entworfen zu haben. Die Entwickler haben sich hierzu wieder mit dem Erfolgsproduzenten MikeDean zusammen getan.

Gainstation 2 (Quelle: acustica-audio.com)

Der Verzerrer basiert auf eine Reihe von zusammengeschalteten Hardware Tools, die Mike Dean in seinem Studio selbst zusammengestellt hat. Es gibt eine Pultec-ähnliche EQ Sektion, eine Textur Schaltkreis, der allerlei leckere harmonische Obertöne erzeugen soll und natürlich eine Preamp Sektion.

Die neue Version soll zunächst für 112€ (später 149€) zu haben sein. Wer will, kann auch die abgespeckten Plugins der Textur Sektion oder des Boosters erwerben (jeweils 49€). Ein stolzer Preis für einen Verzerrer. Ich selber habe ihn noch nicht getestet, aber hier gibt es ein Demo des Wunderteils:

Die Evolution des Musikmachens im iOS Betriebssystem…

14 Jahre ist es her, dass Steve Jobs das iPhone präsentiert hat. Seitdem hat sich viel getan für Musiker und Nutzer des mobilen Apple Betriebssystems.

Jakob Haq zeigt in seiner kurzen Dokumentation nochmal die wichtigsten Stationen.

Ein fantastisches Open Source Jazz Drum Kit für Sforzando…

Schlagzeuge kann man nie genug haben und mit dem Virtuosity Drums gibt es jetzt auch noch ein wunderbar gesampletes Jazz Drum Kit für lau dazu. Den Namen trägt die Library, weil die Samples Virtuosity Musical Instruments in Boston aufgenommen wurden. Entstanden ist das Projekt in Zusammenarbeit mit Versilian Studios (von denen ja auch schon so einige großartige Libraries gibt) und Karoryfer Samples (die ansonsten eher ausgefallenere Instrumente samplen).

Die Aufnahmen wurden im Stil einer Live Performance durchgeführt und man hat die Möglichkeit sechs verschiedene Mic Positions zu mischen. Die Library liegt im SFZ Format vor und dank des freien Sforzando Players hat man die Möglichkeit verschiedenste Parameter des Drumkits zu kontrollieren. Aus diesem Grund kann man das Kit auch für andere Genres neben Jazz einsetzen.

Die Bibliothek ist ungefähr 1.1GB groß und kann ohne Registrierung oder Sonstiges heruntergeladen werden. Außerdem gibt es noch eine liebevoll gestaltete Anleitung und neben den üblichen Bestandteilen eines Jazz Drumkits, bietet die Library allerhand zusätzliche Percussion Instrumente.

Audiolatry verschenkt einige virtuelle akustische und elektrische Pianos…

Audiolatry heißt der (oder die) Entwickler, der derzeit seine gesampleten Instrumente noch völlig kostenlos zum Download anbietet. Mittlerweile gibt es vier Rompler: Ein elektrisches Piano, ein Upright Piano und ein Grand Piano bzw. Grand Piano XXL (mit mehr Velocity Ebenen),

Man kann alle Instrumente einfach herunterladen. Eine Registrierung ist nicht nötig. So wie es aussieht, ist der Entwickler noch relativ neu auf dem Markt. Wer will, kann ihm auf Twitter, Facebook oder Instagram folgen. Ich hoffe da kommen noch mehr so tolle Instrumente…

Dodo MIDI verwandelt Audio in MIDI Noten, sodass man jeden Synth mit seiner Stimme spielen kann…

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber Ableton Live kann das auch. Audiomaterial in MIDI umzuwandeln, ist also nicht wirklich neu. Allerdings gibt es Dodo MIDI als kostenloses VST-Plugin für jede DAW und somit kann nun jeder in den Genuss kommen.

Dodo MIDI ist als Download für Win & Mac verfügbar. Auf der Website steht eine kurze Anleitung, wie das Tool einzusetzen ist.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén