Seit über einem Jahr spiele ich in einem Grindcore-Projekt namens UNDAWN

Ich habe hier ja schon des öfteren mein Indie-Rock-Recording Projekt mound erwähnt. Diese Truppe besteht schon seit über 25 Jahren. Der Kern dieser Band hat vor einem Jahr ein weiteres Recording-Dingens gegründet. Musikalisch geht es dort etwas rauher zur Sache und die Geschichte macht unheimlich viel Spaß.

Das Projekt schimpft sich UNDAWN und geht stilmäßig eher in Richtung Grindcore, DeathMetal oder SludgeMetal. Wir haben jetzt gerade Ende letzter Woche 16 unserer Tracks zu einem Lonplayer namens „Hate Is A Very Personal Thing“ zusammen gefasst und sind gerade dabei das eine oder andere Video zu basteln. Wie der Zufall es so will, haben wir just heute Abend wieder eines fertig bekommen. Wer mag, kann sich das Ganze gern mal anhören und -sehen…

Vital Synth angetestet – Der neue Stern am Wavetable Synthesizer-Himmel wird den Platzhirschen den Rang ablaufen…

Matt Tytel, der schon für den hervorragenden Software-Synth Helm verantwortlich war, hat es wieder getan. Seit einigen Tagen veröffentlichen einige bekannte YouTube Gesichter Videos zum neuen Wavetable Synthesizer Vital, den Matt mit seinem Team entwickelt hat und der heute, am 24. November offiziell veröffentlicht wird.

Vital 1.o

Es gibt zwei Gründe, die diesen Termin so wichtig machen. Zum einen bringt dieser Synth seine Konkurrenten ganz schön zum Schwitzen und wird für jeden Sound Designer einTraum sein und zweitens ist er kostenlos verfügbar. Es gibt zwei weitere Versionen, die etwas kosten und einige Presets und Wavetables mehr an Bord haben, aber die Grundversion ist völlig kostenlos! Unglaublich.

Einige der Bücher, die ich in den letzten Monaten gelesen habe und die ich schon so weiterempfehlen kann…

Ich mag Bücher. Das war nicht immer so, aber ungefähr seit 25 Jahren bin ich ganz vernarrt in Bücher. Klar ist der Inhalt wichtig und man könnte diesen auch digital konsumieren. Aber nichts geht über bedruckte Papierseiten. Ja, ich weiß … Nachhaltigkeit und so … am Arsch.

Das letzte Buch, welches ich innerhalb weniger Stunden verschlungen habe war How To Write A Song von Jeff Tweedy. Der Wilco Frontmann hat vor gar nicht langer Zeit erst Let’s Go (So We Can Get Back) veröffentlicht – seine Memoiren quasi. Ich bin jetzt nicht der größte Wilco Fan, sondern bin durch einen Auszug des ersten Buches im Rolling Stone darauf gestoßen.

How To Write A Song ist ein Buch über Kreativität. Es beschreibt nicht wirklich den Songwriting Prozess, zumindest nicht im Detail, sondern ist vielmehr ein Buch, dass Mut machen will, Songs zu schreiben. Auch dann, wenn man sich nicht für einen Songwriter hält. Selbst wenn man meint, dass man niemals einen Song schreiben könnte. Im Grunde kann das jeder und das Buch ermutigt einen, genau das einfach zu tun … und danach nochmal … und immer wieder.

Tracktion Waveform Free – Installation und grundlegende Einstellungen

Tracktion Software bietet seit Jahren eine freie Version ihrer DAW (Digital Audio Workstation) an. Bisher waren es immer etwas ältere Versionen und seit Kurzem bieten sie eine freie Version ihrer aktuellen DAW Waveform an. Diese unterscheidet sich nur gering von der kostenpflichtigen Pro-Version und bietet alles, was man zum Produzieren von Musik mit einem Computer benötigt.

Tracktion Waveform Free 11.1.0

Ein Unterschied von Waveform Free zu der Pro-Version ist das mitgelieferte Bundle an Effekten und Instrumenten. Mit der freien DAW bekommt man nur wenige grundlegende Effekte, gerade mal zwei Synthesizer (4-OSC und einen Sampler). Allerdings unterstützt Waveform Free ebenfalls VST– und AU-Plugins, sodass man allerlei kostenlose oder kostenpflichtige Plugins von Drittanbietern installieren und nutzen kann.

Weniger ist mehr und es muss nicht immer das neueste, glänzende Plugin oder die umfangreichste DAW sein…

Es mag vielleicht etwas seltsam anmuten, dass ein Blog, der relativ oft neue Tools aus dem Bereich der Musikproduktion vorstellt, etwas über Einschränkungen schreibt. Aber ich habe hier schon öfters erwähnt, dass es im Grunde besser ist, seine Werkzeugsammlung überschaubar zu halten und die vorhandenen Tools in- und auswendig zu kennen und diese dann kreativer einzusetzen.

4-Spur-Recorder ohne monatliche Updates…

Denn im Grunde geht es beim Musikmachen um Kreativität und es ist nunmal belegt, dass weniger Krams diese eher fördert als hindert. Forscher der University of Illinois haben 2015 mehrere Tests durchgeführt, die den Einfluß von verschiedenen Resourcen auf die Kreativität untersuchten. Eine „Eingeschränkte Denkweise„, so die Forscher, setzt ein, wenn ein Proband eine Aufgabe mit relativ wenig Mitteln umsetzen sollte. Je stärker diese Denkweise auftrat, desto kreativer wurden diese spärlichen Mittel genutzt.

Der Blog wird in nächster Zeit etwas ruhiger…

Ich werde den Blog in den nächsten Wochen und Monaten etwas vernachlässigen, weil ich mich erstmal wieder mehr um die Musik kümmern möchte. Mit meiner Band mound steht für dieses Jahr noch ein weiteres Album an und ich will mehr in elektronischen Gefilden herumexperimentieren.

Ich werde mich weiterhin mit Found Sounds und Sound Design beschäftigen und verschiedene Packs und Zeugs auf YouTube veröffentlichen. Musiksnippets und anderen Stuff gibt es weiterhin auf Instagram.

Ich hatte bis dato viel Spaß am Schreiben auf diesen Seiten und einige Leser haben mir auch per eMail geschrieben, dass sie diesen Blog schon ins Herz geschlossen haben … Aber in den letzten Wochen hat es sich nur noch so angefühlt, als müsste ich hier unbedingt etwas veröffentlichen und das ist irgendwie nicht Sinn der Sache.

Ich werde sicherlich zwischendurch nochmal etwas posten, aber vorerst will ich die Website überwiegend für’s Sound Design und meine Musik nutzen. Aus diesem Grund werde ich in den nächsten Tagen zwei Unterseiten einrichten, auf denen man die Ergebnisse meiner Bemühungen begutachten kann 😉

Bis dahin … macht’s gut und danke für den Fisch!

Typewriter Percussion Sample Pack: Nette Sammlung von Schreibmaschinen Sounds zum freien Download….

Letztes Jahr im Sommer habe ich auf einem Flohmarkt diese nette Schreibmaschine von Olympia im echt guten Zustand für ein paar Euros ergattert. Seitdem steht sie hier im Esszimmer … iss‘ ja grad total angesagt, hab‘ ich mir sagen lassen.

Naja, zumindest habe ich vor ein paar Tagen mal einige Sounds davon gesampled und diese dann etwas bearbeitet und zu einem kleinen, süßen Percussion Sample Pack zusammen gefasst. Diese Sammlung kann man jetzt kostenlos downloaden. Wie immer findet man den Link dazu in dem kleinen YouTube Beitrag ….

Sound Effekte #03 – Plattenspieler FX Pack …

Heute musste mein Plattenspieler dran glauben. Ich habe die 67er Beatles – Magical Mystery Tour 7″ aufgelegt und losgesampled. Das Ergebnis ist hier:

Der Link zum Sample Pack ist wie immer in der Beschreibung auf der YouTube Seite zu finden.

Sound Effekte #02: MacBook Pack…

Heute habe ich mit meinem Tascam DR-05 mein 13″ MacBook gesampled … zumindest einige mehr oder weniger typische Geräusche. Wie immer kann man sich das Ganze auf YouTube anhören und das Sample Pack kostenlos herunterladen …

Seite 1 von 19

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén